· 

Der Augustenbühl e.V. feiert sein zweijähriges Bestehen

Im dritten Teil unserer Serie zu unserem zweiten Jubiläum stellen weitere Mitglieder des Augustenbühl e.V. ihre Motivation dar.


Der Augustenbühl ist für mich schützenswert, weil es sich um eine Kulturlandschaft mit altem Bewuchs handelt, die Mensch, Tier & Pflanze einen gewachsenen, wertvollen Erholungs- und Schutzraum bietet.

 

Andrea Schlechter

Es ist eine längst unbestrittene Erkenntnis, dass Flächenfraß ein wesentlicher Grund für den uns massiv gefährdenden Klimawandel ist. Mehr als fragwürdig ist, dass trotz dieses Wissens immer noch die Maxime vorzuherrschen scheint, dass Bemühungen, die diesen Flächenverbrauch verhindern, scheinbar an finanziellen Interessen zu scheitern drohen. Darüber hinaus als Argumentation für den Verbleib des Augustenbühls im Flächennutzungsplan den Grund anzuführen, dass man für kommende Generationen Reserveflächen zur Bebauung bewahren müsse, ist für mich im Kontext der aktuellen Klimadiskussion geradezu zynisch. Daher versuche ich, durch mein Engagement im Augustenbühl e.V. diese letzte ökologisch hochwertige Fläche Dossenheims für kommende Generationen als solche zu erhalten.

 

Bernhard Meßmer

Der Augustenbühl darf u. a. wegen seiner Schönheit, seiner Tiervielfalt und seinem Naherholungswert NICHT zerstört werden! Ein Spaziergang durch dieses Gebiet bietet immer wieder aufs Neue unterschiedlichste Entdeckungen!

 

Myriam van Eecke

Vorstand

Dagmar Schülke (1. Vorstand)

Michael Kühlen (2. Vorstand)

Dr. André Siepe (Schatzmeister) 

Anschrift

Am Rebgarten 24

69221 Dossenheim

 Email: vorstand@augustenbuehl.de

Bankverbindung

Bankverbindung: Heidelberger Volksbank

IBAN: DE17 6729 0000 0149 6544 96

BIC: GENODE61HD1