Natur- und Umweltschutz

Klimaschutz und Augustenbühl?
Natur- und Umweltschutz · 17. September 2021
Der Klimawandel ist nicht mehr zu ignorieren. Lange haben die Wissenschaftler vor den Folgen gewarnt, plötzlich sind wir alle betroffen. Es ist eine Zeit gekommen, in der wir uns auch in Dossenheim besinnen müssen: Es liegt an uns, zu entscheiden, wie wir mit unserem unmittelbaren natürlichen Umfeld umgehen.

Es summt und brummt im Augustenbühl
Natur- und Umweltschutz · 02. Juli 2021
Maria Sibylla Merian würde es im Augustenbühl gefallen. Sie gilt als Wegbereiterin der Insektenkunde oder Entomologie, der Wissenschaft, die sich mit Insekten beschäftigt. Im Jahr 1647 geboren, entdeckte sie schon als Kind ihre Liebe zur Naturmalerei. Noch heute geht die Einteilung in Tag - und Nachtfalter auf ihre Beobachtungen zurück, die in der Biologie fortwährend als Referenzmaterial gelten.

Artenreiche Avifauna im Augustenbühl
Natur- und Umweltschutz · 14. Mai 2021
Typisch für den Augustenbühl ist der Gartenrotschwanz – eine Charakterart der Streuobstwiese, die als Langstreckenzieher in Afrika überwintert und zur Brut nach Europa zurückkehrt. Sein Vorkommen ist ein Indikator für intakte Umweltbedingungen, benötigt der Gartenschwanz als Lebensraum doch reich strukturierte Gärten mit alten Obstbäumen. Diese früher noch häufig vorhandene Kulturlandschaft wird jedoch seit Jahrzehnten immer seltener ...

Zauneidechsen im Augustenbühl
Natur- und Umweltschutz · 07. Mai 2021
Die Zauneidechse wurde von der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde (DGHT) zum „Reptil des Jahres 2020“ ernannt. Wegen der Corona-bedingten Einschränkungen konnten zahlreiche Exkursionen und andere Veranstaltungen zum Reptil des Jahres 2020 nicht stattfinden. Die DGHT hat deshalb beschlossen, dass die Zauneidechse auch 2021 Reptil des Jahres bleibt.

Lebensräume für Amphibien im Augustenbühl
Natur- und Umweltschutz · 30. April 2021
Durch den Rückgang der Amphibienpopulationen in den letzten 30 Jahren und bis 90% Gewässerverluste zur Laichzeit in den letzten 2 Jahren, entstand 2019 die Idee ein in der Schweiz sehr erfolgreiches Projekt zum Artenschutz, mittels wasserdichter Kleinbiotope, hier umzusetzen. Nicht nur die spät laichenden Amphibien wie u.a. die Kreuzkröte haben sehr wenig Chancen zur Reproduktion, da entweder gar keine entsprechenden Gewässer mehr vorhanden sind und/oder diese viel zu früh austrocknen.

Frühlingserwachen im Augustenbühl
Natur- und Umweltschutz · 19. März 2021
Bäume blühen, Vögel singen. Der Frühling hält Einzug im Augustenbühl! Diese Erdkröte ist auf ihrem Weg zur Paarung. Sie wurde unweit des Friedhofs gesichtet und von Mitgliedern des Augustenbühl e.V. in Sicherheit gebracht. Wir hoffen natürlich sehr, dass zu diesem Erdkrötenmännchen ein passendes Weibchen zum Laichplatz unterwegs ist.

Natur- und Umweltschutz · 06. November 2020
Die Wälder haben sich golden verfärbt. Der Herbstwind hat die letzten Blätter von den Bäumen geweht. Wer einen Baum über ein Jahr betrachtet, kann ihn in jeder Jahreszeit neu entdecken. Der alte, wilde Kirschbaum auf dem Pachtgrundstück des Augustenbühl e.V. hat nach einer üppigen Blüte im Frühling und einer riesigen Menge an sommerlichen Wildkirschen für die Vögel nach seiner Orangefärbung im Herbst jetzt alle Blätter abgeworfen und geht in die Winterruhe...

Natur- und Umweltschutz · 16. Oktober 2020
Das beliebte Langohr gilt in der Fabelwelt als ängstlich und vorsichtig. Vom Fuchs gejagt kennen wir ihn aus vielerlei Kinderbüchern. Aus unserer heimischen Tierwelt ist er nicht wegzudenken. Und trotzdem gehört er mit der Aufnahme in die Rote Liste nun offiziell seit letzter Woche zu den gefährdeten Säugetieren in Deutschland....

Natur- und Umweltschutz · 02. Oktober 2020
In Dossenheim beginnt ein erfreulicher Dialog über den Augustenbühl. Wir wollen uns bei all denjenigen bedanken, die inzwischen zu einer konstruktiven Diskussion bereit sind. Es zeigt sich, dass viele Menschen den Augustenbühl als herrliche Naturoase schätzen. In der Gemeinde wird zunehmend über Nachhaltigkeit und Umweltschutz diskutiert.

Natur- und Umweltschutz · 31. Juli 2020
Wenn eine Libellenlarve ihre Entwicklung abgeschlossen hat, durchläuft sie eine vollständige Verwandlung: Die letzte Häutung geschieht zum Beispiel an einem Pflanzenstängel am Ufer eines Feuchtbiotops. Der Schlupf der Libelle beginnt, indem die Larvenhaut auf dem Rücken aufplatzt. Nach dem Schlupf bleibt die leere Larvenhülle am Stengel zurück, und die erwachsene, flugfähige Libelle erscheint: Die Libelle breitet ihre Flügel aus und hebt ab zum Jungfernflug.

Mehr anzeigen

Vorstand

Dagmar Schülke (1. Vorstand)

Michael Kühlen (2. Vorstand)

Dr. André Siepe (Schatzmeister) 

Anschrift

Am Rebgarten 24

69221 Dossenheim

 Email: vorstand@augustenbuehl.de

Bankverbindung

Bankverbindung: Heidelberger Volksbank

IBAN: DE17 6729 0000 0149 6544 96

BIC: GENODE61HD1