· 

Artenreiche Avifauna im Augustenbühl


Auch in diesem Jahr fiel der geplante Vogelstimmenspaziergang mit Michael Ziara (1. Vorsitzender des BUND Ortsverbands Dossenheim) leider coronabedingt aus. Als kleinen Ersatz möchten wir an dieser Stelle auf die Besonderheiten der Avifauna im Augustenbühl hinweisen.

An das Natura 2000 Vogelschutzgebiet „Bergstraße Dossenheim- Schriesheim" angrenzend erstreckt sich der Augustenbühl als eine ökologisch bedeutsame Freifläche, die aus der Ortsbebauung ausgespart ist. Über Jahrzehnte entwickelte sich in den Kleingärten eine ökologisch hochwertige mosaikartige Struktur, wie sie bereits vielerorts dem Flächenfraß zum Opfer gefallen ist. Offene Flächen mit kurz gehaltener Vegetation wechseln sich mit ausgiebigen Hecken und alten (Obst-) Bäumen mit Mikrohabitaten, wie z.B. Baumhöhlen, Pilzbewuchs, loser und grober Rinde oder Totholz, ab. So entstanden Nahrungs-, Laich-, Brut- und Nisthabitate für zahlreiche Insekten-, Amphibien-, Reptilien-, Fledermaus- und Vogelarten. Insbesondere die Avifauna ist äußerst artenreich.

Einen ersten Eindruck, wie abwechslungsreich sie ist, gibt die vom Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) betriebene Datenbank ornitho.de, die für den Augustenbühl seit 1994 insgesamt 110 gemeldete Arten aufführt. Unter ihnen sind viele zufällige Beobachtungen überfliegender oder rastender Zugvögel, wie z.B. Schwarzkehlchen oder Kranich. Auch regelmäßige Wintergäste wie Bergfink, Erlenzeisig oder Rotdrossel sind darin aufgelistet. Daneben sind in der Datenbank aber auch regelmäßige punktverortete Meldungen der Brutvögel bzw. -reviere dokumentiert, deren Reviergesänge einem bei regelmäßigen Spaziergängen in den frühen Morgenstunden vertraut werden.

Vögel im Augustenbühl
Männlicher Gartenrotschwanz (Michael Ziara)

Typisch für den Augustenbühl ist der Gartenrotschwanz – eine Charakterart der Streuobstwiese, die als Langstreckenzieher in den Savannen West- und Zentralafrikas am Südrand der Sahara überwintert und zur Brut nach Europa zurückkehrt. Sein Vorkommen ist ein Indikator für intakte Umweltbedingungen, benötigt der Gartenschwanz als Lebensraum doch reich strukturierte Gärten mit alten Obstbäumen. Diese früher noch häufig vorhandene Kulturlandschaft wird jedoch seit Jahrzehnten immer seltener, da sie fortwährend dem Flächenfraß zum Opfer fällt. Im Augustenbühl ist der auf der Vorwarnliste der Roten Liste Baden-Württembergs aufgeführte Vogel noch zahlreich vorhanden.


Grauspecht im Augustenbühl
Männlicher Grauspecht (Wolfgang Fischer)

 Auch Grün-, Bunt- und der deutlich seltenere Grauspecht (Kategorie 2 stark gefährdet der Roten Liste Baden-Württembergs) brüten im Gebiet. Auch Kohl- und Blaumeise, Zaunkönig, Heckenbraunelle und diverse Finkenvögel (Buch-, Grünfink, Girlitz, Stieglitz und Kernbeißer) sind mit mehreren Revieren vertreten.

 

Aufgrund ihrer Größe und/oder Häufigkeit besonders leicht zu beobachten sind die zahlreich vorkommenden Stare, Türkentauben, Elstern, Eichelhäher und Rabenkrähen sowie die im Gebiet jagenden Greifvögel Mäusebussard, Turmfalke und der wendige Sperber. 


Greifvogel
Männlicher Sperber (Michael Ziara)

Als besonders melodische Sänger fallen Amsel, Singdrossel, Mönchsgrasmücke und die gesanglich unübertroffene, optisch jedoch deutlich unscheinbarere Nachtigall auf, die meist im Dickicht versteckt ihre vielen unterschiedlichen Strophentypen vorträgt.   

In der Nähe zur Randbebauung sind Hausrotschwanz und besonders zahlreich der als „Allerweltsvogel“ geltende Haussperling anzutreffen. Auch er geht jedoch wegen fehlender Hecken und Nistmöglichkeiten in und an Gebäuden deutlich in seinem Bestand zurück und steht daher ebenfalls auf der Vorwarnliste der Roten Liste Baden-Württembergs.

Dank seiner reich strukturierten Gärten mit alten Obstbäumen sind im Augustenbühl in Zukunft Wendehals (Kategorie 2 stark gefährdet der Roten Liste Baden-Württembergs) sowie Steinkauz (Vorwarnliste der Roten Liste Baden-Württembergs) erwartbar. Beide Arten zählen wie der Gartenrotschwanz zu den Charakterarten der Streuobstwiese und sind erfreulicherweise in Dossenheim wieder vermehrt zu beobachten.

Vorstand

Dagmar Schülke (1. Vorstand)

Michael Kühlen (2. Vorstand)

Dr. André Siepe (Schatzmeister) 

Anschrift

Am Rebgarten 24

69221 Dossenheim

 Email: vorstand@augustenbuehl.de

Bankverbindung

Bankverbindung: Heidelberger Volksbank

IBAN: DE17 6729 0000 0149 6544 96

BIC: GENODE61HD1