· 

Auf einen Sprung in den Augustenbühl


Üppige Wiesen, blühende Gärten, Kirschen und Vogelgesang!

Den Augustenbühl erreicht man ganz schnell über den Frankenweg, den Gassenweg, den Mantelbach oder vom Rebgarten kommend. Ein perfektes Naherholungsgebiet erstreckt sich im Norden Dossenheims, gut zu erreichen ohne große Steigung und doch ein bisschen hügelig, anmutig anzuschauen. Am Fuß des Ölbergs ahnt man die Weite des Odenwaldes und der Bergstraße.

Auch wir vom Augustenbühl e.V. schätzen die Nähe zum Ort. In Windeseile kann man ins Grün eintauchen, die Stille genießen, die Natur beobachten und auch endlich wieder Menschen begegnen. Die Pandemie hat uns gezeigt, dass unsere unmittelbare Umgebung sehr wichtig ist.

Auf unserem Grundstück haben wir uns an der ersten Ernte erfreut. Erdbeeren und Kirschen sind schon reif. Das erste Heu wurde getrocknet und für Tiere verstaut. In den letzten heißen Tagen haben wir zum Bewässern solidarisches Zutun unserer Nachbarn erfahren. Dafür sind wir sehr dankbar, denn frisch Gepflanztes und Saat müssen dauernd versorgt werden.

Nach den Lockerungen der Corona-Beschränkungen haben wir einen herrlichen Tag zusammen auf unserem Grundstück erlebt. Manche Mitglieder kamen auf einen Sprung vorbei, andere haben sich in Gespräche vertieft, den Austausch und die Begegnung genossen.

Die erste Hitzewelle ist überstanden. Es besteht kein Zweifel: In der Natur finden wir Erholung. Große Bäume spenden Schatten. Das Erdreich kühlt. Wir atmen.

Der Augustenbühl ist ein Kleinod, das nicht zerstört werden darf!

naturnaher Garten
Schattenplatz auf dem Vereinsgrundstück (Dagmar Schülke)

Vorstand

Dagmar Schülke (1. Vorstand)

Michael Kühlen (2. Vorstand)

Dr. André Siepe (Schatzmeister) 

Anschrift

Am Rebgarten 24

69221 Dossenheim

 Email: vorstand@augustenbuehl.de

Bankverbindung

Bankverbindung: Heidelberger Volksbank

IBAN: DE17 6729 0000 0149 6544 96

BIC: GENODE61HD1